Mit Wandtattoos neue Akzente im Raum setzen

Walltattoos

Wandtattoos sind der Hingucker für die Wohnung und liegen voll im Trend. Dabei kann es jeder selbst nutzen und anbringen. Das ist schnell gemacht und sorgt für einen neuen Blickfang in jedem Zimmer. Was das genau ist und was man sonst noch über Wandtattoos wissen muss, kommt jetzt.

Was sind Wandtattoos?

Wandtattoos oder auch Wandsticker sind selbstklebende Bilder für Wände in Wohnungen oder Häusern. Wandtattoos werden, im Gegensatz zu Tapete, nur auf relativ kleinen Flächen genutzt, um einzelne Akzente zu setzen. Ein Wandtattoo ist ein Blickfang an einer ansonsten langweiligen Wand.

Wandtattoos (auch manchmal Wall Tattoos genannt) kommen in allen Formen und Farben. Während Motive für Kinder zwar beliebt sind, so bleibt es aber keinesfalls dem Kinderzimmer vorbehalten. Wandtattoos richten sich an alle möglichen Zielgruppen und Altersklassen.

Einige Varianten sind etwa die folgenden:

  • Text – Einige Wandbilder bestehen größtenteils aus Text. Das können etwa motivierende Sprüche sein oder auch Wortwolken.
  • Blumen und Natur – Beliebte Motive sind auch Pflanzen und andere Dinge aus der Natur.
  • Muster – Zahlreiche Muster aller Art stehen auch zur Auswahl.
  • Karten und Symbole – Besondere Karten von Ländern oder Städten lassen träumen.
  • Funktional – Einige Wandtattoos sind funktional. Zum Beispiel als Verschönerung von Lichtschaltern oder Wanduhren.

Wandtattoos sind auch in verschiedenen Materialien verfügbar. Je nach dem wo diese eingesetzt werden, muss das passende Material gewählt werden.

Wo machen Wandtattoos Sinn?

Um ein Wandtattoo richtig in Szene zu setzen benötigt es lediglich ein genug großes Stück an freier Wand. Am besten an einer Stelle, wo nicht ständig Möbel davor stehen. Im Weiteren muss darauf geachtet werden, dass genügend Freiraum um das Wandtattoo herum besteht. Ansonsten verfehlt das Teil seine Wirkung komplett. Wandtattoos sollen auffallen und das geht am besten auf einer möglichst leeren Wand.

Gut nutzbar sind auch andere Elemente im Raum. Zum Beispiel strategisch platzierte Möbelstücke oder auch Tür- oder Fensterrahmen. Richtig platziert erscheint es dann so, als ob das Wandbild von hinter dem anderen Element hervorkommt.

Kombiniert mit moderner Einrichtung

Wandbilder sind in der Regel sehr abstrakt. Das liegt zum einen daran, dass es gut aussieht, zum anderen ist es praktisch und einfacher zum Anbringen. Das Erscheinungsbild ist daher für Normal eher wenig traditionell. Entsprechend sollte auch der Rest des Raumes entsprechend eingerichtet sein – nämlich modern.

Im Weiteren sind die meisten Wandtattoos einfarbig, was bedeutet, dass der Raum starke aber wenige Kontraste aufweisen sollte. Generell funktionieren die Bilder am besten zusammen mit einem simplen Design.

Wandtattoo-tips in Mit Wandtattoos neue Akzente im Raum setzen

Tipps für das Auftragen von Wandtattoos

Für das Anbringen von Wandtattoos sind insbesondere diese drei Faktoren entscheidend:

  • Sauber – Der Untergrund muss zwingend sauber sein. Dies hat zwei Gründe. Erstens sorgt Staub und Schmutz dafür, dass die Klebekraft nicht garantiert ist. Zweitens kann es zu Unebenheiten kommen, was unschön aussieht.
  • Trocken – Die Wand sollte auf jeden Fall trocken sein. Ansonsten ist nicht garantiert, dass das Wandbild auch richtig kleben wird.
  • Flach – Die Walltattoos sind für flache Unterlagen produziert. Unebene Wände eignen sich eher nicht. Dazu gehören etwa Backstein oder Wände mit starkem Profil.

Unbedingt die Anweisungen lesen. Dann das Walltattoo langsam von einer Seite zu anderen anbringen.

Soll das Wandtattoo hinter einem Gegenstand „verschwinden“, dann unbedingt dort anfangen. Ansonsten ist es reine Glückssache, dass es passen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.