Hotelführer HarzRestaurants und Hotels im HarzRestaurantführer Harz

Gastartikel eines Kooperationspartners

Werbung

Mode für den Winter 2014/15


Schon lange bevor es richtig Sommer ist, werden Jahr für Jahr von den großen Modedesignern in den Modestädten der Welt wie London, Paris, Mailand, Berlin und New York ihre Kreationen für die kommende Wintersaison präsentiert. So war es natürlich auch im Bezug auf das, was modetechnisch im Winter 2014/15 angesagt sein wird. Wer sich im Sommer wirklich schon mit dem Winter befassen und mehr erfahren möchte über die kommenden Trends, der kann sich heutzutage übers Internet genau informieren.

Comeback der 1980er Jahre

Viele, die das bereits getan haben, sind sicherlich überrascht gewesen (oder auch nicht, weil das heute üblich ist), dass wieder einmal ein Trend aus den 1980er Jahren und 1990er Jahren ganz oben steht bei den Modetrends für den Winter 2014/15, und zwar der Minimalismus, neu aufgelegt. Doch während die Formen des Minimalismus in den 1980er Jahren und 1990er Jahren eher körperfern, gerade und sehr schlicht waren, bestimmen bei der Mode für den Winter 2014/15 definiertere Schnitte, welche den weiblichen Körper noch einmal unterstreichen das Bild. Dazu gesellen sich große Schmuckdesigns mit roten Edelsteinen. Wer es sich leisten kann, darf natürlich auch roten Granat tragen. Das heißt, der Minimalismus ist feminin geworden.

XXL-Look

Dies macht sich vor allem bei den Kleidern bemerkbar, es für die Wintersaison in klassischen Mini-Längen und Sixties-Silhouetten gibt. Trendig sind im Winter 2014/15 auch lange, aber auf die Frauenfigur geschnittene Mäntel, meist mit großen Knöpfen, wie man es ebenfalls aus den 1980er Jahren kennt. Ein anderer Trend bei der Überbekleidung ist aber auch das Cape und XXL-Jacken bzw. XXL-Mäntel. Diese können einfach lässig über das sonstige Outfit gelegt werden. Extravagant indes wirkt die Kombination von Kunstpelzen, von schmal geschnittenen Anzügen und eckigen Ankle Boots, gerade geschnittene Shift-Kleider und Röcke in Minilängen. Dazu gesellen sich bei einigen Designern auch noch Ethno- und Hippie-Aspekte hinzu. Getragen werden dazu Stiefeletten und kniehohe Winterstiefel.
(Quelle: www.mode-schmuck-kosmetik.de)

25.09.14 von Gastartikel eines Kooperationspartners

>> Ort suchen


PLZ:

Ort:

Straße:

Land:

Zoom:

Information

Die meisten Link's in den Artikeln, sowie die Empfehlungen zu den einzelnen Locations (Restaurants, Hotels usw.) im Verzeichnis verweisen auf externe Webseiten. Diese externen Verweise beinhalten weitere Informationen über den von uns veröffentlichten Artikel. Bitte lesen Sie bevor Sie diesen Link anklicken unser Impressum und unsere Datenschutz Richtlinien.