Als Unternehmen die Reichweite Online verbessern

Reichweite im Web

Wenn eine Website nicht die Leads oder Verkäufe liefert, die Sie sich erhofft haben, kann es aus vielen Gründen sein. Bevor man nun aber los geht und gleich eine Agentur einstellt, muss man wissen, was eigentlich zu machen ist. Ein kleines Audit der Website ist dabei hilfreich. So können überhastete Entscheidungen verhindert werden.

Website-Optimierung überprüfen

Ohne jegliche SEO-Arbeit wird Ihre Website nicht in einer hohen Position auf einer der Suchmaschinen erscheinen. Der einzige Traffic, den Sie wahrscheinlich erhalten werden, stammt von Leuten, die Ihre Website bereits kennen. Das sind eventuell bestehende Kunden und Ihre Freunde. In beiden Fällen handelt es sich dabei wahrscheinlich nicht um Neukunden.

Um neue Kunden auf Ihre Website zu bringen und Menschen zu erreichen, die aktiv nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung suchen, können Sie gut ausgewählte Keywords und Phrasen in Ihre Website integrieren. Sprich, finden Sie heraus, was potenzielle Kunden suchen und sprechen Sie darüber.

SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist nicht sehr kompliziert, Anfänger können aber auch gewisse Fehler machen, die teuer werden können. Daher macht es durchaus Sinn eine Online Marketing Agentur Luzern zu beauftragen. Von der Auswahl der Keywords, zur Texterstellung bis hin zum Aufbau von sogenannten Backlinks müssen viele Faktoren beachtet werden. Haben Sie als Unternehmer tatsächlich die Zeit all das zu lernen?

Digitale Werbung

SEO ist nur ein Weg, um im Web Besucher auf Ihre Seite zu bringen. Auf keinen Fall sollten Sie digitale Anzeigen außer Acht lassen. Denn digitale Werbung funktioniert. Im Gegensatz zu jeder anderen Werbeform hat man als Werber die ständige Kontrolle darüber, was genau passiert. Geworben kann zudem extrem Zielgruppengerecht. Bei Plattformen, wie Facebook oder Google können Einstellungen so genau getroffen werden, dass Anzeigen nur von Personen gesehen werden, die das Produkt tatsächlich suchen.

Wenn Sie nicht mit digitaler Werbung vertraut sind, dann sind Sie vielleicht daran interessiert, einen Kurs über digitale Werbung zu besuchen, um die Grundlagen zu erlernen. Obwohl diese Werbeplattformen sehr intuitiv zu bedienen sind, wird Ihnen das Wissen über die beste Strategie zum Durchlesen helfen, Ihr Budget effektiv einzusetzen. Auch können natürlich Experten zur Hilfe gezogen werden.

Suche nach digitalen Partnerschaften

Als Unternehmen haben Sie natürlich Partner mit denen Sie regelmäßig zusammenarbeiten. Ob Lieferanten oder Kunden, Kontakte müssen genutzt werden. Diese können dazu aufgefordert werden, einen Link auf die eigene Website zu setzen. Diese Links haben dabei mehrere Vorteile. Zum einen können Besucher darüber auf die eigene Website finden, zum anderen verbessert sich dadurch das Ranking in Suchmaschinen.

Partnerschaften müssen sich jedoch nicht auf Verlinkung begrenzen. Viele Unternehmen sende Ihren Kunden etwa Newsletter oder kommunizieren mit denen über soziale Netzwerke. Auch können sich Partner gegenseitig erwähnen und somit mehr Aufmerksamkeit und Reichweite erhalten.

Soziale Netzwerke nutzen

Soziale Netzwerke sind heute Teil jeder digitalen Strategie. Viele potenzielle Kunden halten sich täglich bei Facebook, Twitter, Instagram und Co auf. Warum also sollte ein Unternehmen darauf verzichten, diesen Weg zu nutzen?

Um im sozialen Web erfolgreich zu sein müssen jedoch einige Voraussetzungen geschaffen werden. Diese sind etwa:

  • Ein Plan: Was soll erreicht werden? Welche Inhalte sollen geschaffen werden?
  • Regeln: Wie wird mit einem Shitstorm umgegangen? Wie werden User angesprochen?
  • Aufwand: Es muss genau festgelegt werden, wie viel Aufwand für welche Plattform gemacht wird.
  • Plattformen: Herausfinden, wo die Zielgruppe aktiv ist und auf diese Plattformen konzentrieren.

Reaktionsschnelle und mobilfreundliche Website

Es ist seit einiger Zeit bekannt, dass einer der Schlüsselfaktoren, die einen Einfluss auf Ihr Website-Ranking haben, ist, wie gut diese für das Handy optimiert ist. Das bedeutet, wie schnell es sowohl im Wi-Fi als auch im mobilen Internet geladen wird und wie gut es auf den Bildschirm passt, und ob die Schaltflächen und Links an den richtigen Stellen erscheinen und einfach zu bedienen sind. Die Tatsache, dass die mobile Benutzerfreundlichkeit heute ein so wichtiger Rankingfaktor ist, liegt daran, dass mehr Menschen ihre Smartphones nutzen, als zu Hause am Desktop Computer sitzen.

Falls Ihre Website seit einigen Jahren nicht überarbeitet wurde, muss diese dringend erneuert werden. Denn die Technik ist mit großer Wahrscheinlichkeit veraltet und könnte dazu führen, dass Besucher abspringen, bevor sie zu Kunden werden.

Weitere spannende Artikel:

Wandern in den Alpen – So schön kann der Som... Wandern ist die perfekte Verbindung von sportlicher Aktivität mit dem Geniessen des Umfeldes. In den Alpen kann man dieses besonders gut machen. ...
Ist Matcha Tee mehr als nur ein Trend? Im Moment sind Superfoods total in Mode. Wo man hinschaut, wird man nahezu davon überflutet. Jeder meint, er hätte das optimale Superfood entdeckt. Ei...
Van Life – der neue Trend für moderne Nomade... Leben unterwegs, die absolute Freiheit und jeden Morgen an einem anderen Ort aufwachen... Das hört sich gut an. Doch ist das wirklich Van Life? Was ha...
Kellerausbau: Tipps zum selber Hand anlegen Der Keller bietet oftmals ausreichend Platz für die verschiedensten Nutzungen, wird jedoch meist nur als Wasch- und Abstell-Keller genutzt und bleibt ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.