Hotelführer HarzRestaurants und Hotels im HarzRestaurantführer Harz

Gastartikel eines Kooperationspartners

Werbung

Auf Winterurlaub mit dem privaten Pkw


Autoreisen sind eine der beliebtesten Varianten, um in den Urlaub zu fahren. Gerade für den Winterurlaub ist das private KFZ ideal, da man viel Gepäck mitnehmen möchte. Möchte man während des Aufenthalts Wintersport betreiben und die eigene Ausrüstung mitnehmen, ist die Anreise mit dem Auto einfach bequemer als mit einem alternativen Verkehrsmittel. Voraussetzung dafür ist, dass sich das Fahrzeug in einem guten Zustand befindet. Mit einem reparaturanfälligen Wagen, der schon in die Jahre gekommen ist, kann die Reise schon bald am Pannenstreifen der Autobahn enden. Ist man nicht sicher, ob das Auto die lange Fahrt ohne Panne übersteht, wäre der geplante Aufenthalt im Schnee eine gute Gelegenheit, um über den Kauf eines neuen oder gebrauchten Autos nachzudenken. Fahrzeuge für den Winterurlaub findet man in diversen Gebrauchtwagenbörsen im Internet. Hier kann man gezielt nach seinem persönlichen Traumwagen suchen, ohne dass man dafür viel Zeit aufwenden muss.

Wintercheck fürs Auto

Egal wie alt das Fahrzeug ist, mit dem man die Reise in den Winterurlaub antreten will, vor jeder längeren Fahrt sollte ein intensiver Check selbstverständlich sein. Ist man Mitglied bei einem Automobilklub, kann man bei den Experten in der Werkstätte eine umfassende Überprüfung kostengünstig durchführen lassen. Viele Kleinigkeiten lassen sich jedoch auch von Laien leicht und schnell überprüfen. Besonders wichtig für Reisen in tief verschneite Gebiete ist die Qualität der Reifen. Die Regel 4x4x4 ist leicht zu merken:

- Reifen sollen mindestens eine Profiltiefe von 4 Millimetern aufweisen.
- Es sollen immer vier gleiche Reifen montiert werden, um maximale Sicherheit zu gewährleisten.
- Länger als vier Jahre sollte ein Reifen nicht in Gebrauch sein, es kann unabhängig von der Anzahl der gefahrenen Kilometer zu Verschleißerscheinungen kommen.

Um bei jeder Witterung sicher unterwegs zu sein, sollte man vor der Urlaubsreise den Reifendruck überprüfen. Zu geringer Druck verändert nicht nur das Fahrverhalten und führt zu schnellerer Abnutzung, der Wagen verbraucht auch mehr Sprit, wenn die Reifen nicht optimal gefüllt sind. Hat man vor, viel Gepäck mitzunehmen, raten Experten den Reifendruck zu erhöhen. Genaue Details über die Empfehlungen für das jeweilige Fahrzeug findet man im Innenraum, am Tankdeckel oder im Bedienungsheft. Im Winterurlaub gehören Schneeketten unbedingt zur Standardausrüstung jedes Wagens. Auch ein Blick auf das Reserverad empfiehlt sich vor jeder längeren Fahrt. Da es in den Bergen vor allem während der Nacht empfindlich kalt werden kann, sollte man Kühlerfrostschutzmittel und Scheibenreinigungsmittel nachfüllen, das selbst bei Temperaturen unter minus 15 Grad nicht gefriert. Bei matschiger Straße ist der Scheibenwischer im Dauereinsatz, es macht Sinn, die Wischerblätter zu kontrollieren und gegebenenfalls zu erneuern. Da während der kalten Jahreszeit sehr häufig trübe Sicht herrscht, ist es besonders wichtig, von anderen Verkehrsteilnehmern schnell erkannt zu werden. Eine Überprüfung sämtlicher Lichtanlagen sollte vor Fahrtantritt auf jeden Fall durchgeführt werden. Selbst wenn am Heimatort noch kein Schnee liegt, darf man vor der Fahrt in den Winterurlaub nicht vergessen, Eiskratzer, einen kleinen Besen zum Abkehren des Fahrzeugs und Enteisungsmittel mitzunehmen.

10.11.15 von Gastartikel eines Kooperationspartners

>> Ort suchen


PLZ:

Ort:

Straße:

Land:

Zoom:

Information

Die meisten Link's in den Artikeln, sowie die Empfehlungen zu den einzelnen Locations (Restaurants, Hotels usw.) im Verzeichnis verweisen auf externe Webseiten. Diese externen Verweise beinhalten weitere Informationen über den von uns veröffentlichten Artikel. Bitte lesen Sie bevor Sie diesen Link anklicken unser Impressum und unsere Datenschutz Richtlinien.