Musik machen – welches Instrument lernen?

Musik: Instrument lernen

Wer ein Instrument lernen möchte, dem bieten sich Tausend Möglichkeiten. Soll es ein Klassiker sein oder ein ausgefallenes Instrument? Und wie viel Zeit muss man überhaupt investieren?

Warum ein Instrument lernen?

Viele Leute lernen bereits in der Schule ein Instrument, wie die Blockflöte, zu spielen. Das hat natürlich seine Gründe. Musik hat viele Vorteile, sowohl für die Entwicklung eines Kindes, als auch für Erwachsene. Musik funktioniert nach einem bestimmten System, es ist eine Sprache (Noten) und es feuert die Hirnzellen an.

Wer nun als Erwachsener das Musikmachen in Angriff nehmen will, der hat dafür vielleicht andere Gründe. Einige könnten etwa sein:

  • Ein neues Hobby finden
  • Sich selbst verwirklichen können
  • Die alten Hirnzellen anregen
  • Sich einer Gruppe anschließen
  • Kreativität ausleben
  • Gegen den Alltagsstress
  • Als Ausgleich

Es gibt unendliche viele Gründe, warum jemand mit dem Musikmachen starten sollte. Was ist dein Grund?

Wie schnell kann man ein Instrument spielen lernen?

Grundsätzlich hängt es natürlich sehr davon ab, wie intensiv jemand lernt und übt. Dennoch wird eine Zahl immer wieder im Zusammenhang mit dem Instrumentlernen herumgeworfen: 10’000 Stunden.

Was jedoch nur selten mitgeteilt wird ist die Tatsache, dass diese Aussage aus einem Buch von Malcolm Gladwell stammt und sich nicht spezifisch auf Musikinstrumente bezieht und schon gar nicht auf ein spezifisches.

Zuerst einmal muss man festhalten, dass es Instrumente gibt, die deutlich einfacher zu erlernen sind als andere. Gitarre ist einfacher als Geige, Geige ist einfacher als Harfe und so weiter.

Wichtig ist also, dass man sich nicht von solchen Aussagen abschrecken lässt. Außerdem, was bedeutet es, ein Instrument spielen zu können? Erste Erfolge werden sich schnell einstellen, wenn man regelmäßig übt. Und dies bereits nach einigen Stunden intensiver Übung.

Gitarre

Die Klassiker: Klavier, Gitarre, Geige, Schlagzeug

Einige Instrumente liegen mal im Trend andere scheinen immer da zu sein und bei vielen dazu noch erste Wahl. Die Klassiker sind unter anderen:

  • Klavier – Sicherlich eines der beliebtesten Instrumente überhaupt. Es ist vielseitig und erste Stücke können sehr schnell erlernt werden. Selbst ohne musikalische Ausbildung wird jeder in einigen Stunden die ersten guten Klänge wiedergeben können. Der Nachteil vom Klavier ist definitiv, dass das Instrument an sich sehr teuer ist und viele wohl keines zuhause herumstehen haben.
  • Elektronisches Piano – Die Alternative zum Klavier, die deutlich erschwinglicher ist.
  • Gitarre – Die Gitarre ist womöglich das beliebteste Instrument überhaupt. Es bringt viele Vorteile. Es ist relativ leicht zu erlernen. Es ist sehr mobil und kann überall hin mitgebracht werden. Zudem kann man es auch ohne weitere Instrumente spielen und komplette Lieder damit umsetzen.
  • Geige – Auch die Geige ist ein absoluter Klassiker. Schon die benötigte Haltung macht das Erlernen schwieriger als die Gitarre oder ähnliche Instrumente. Zudem ist es nicht einfach gute Töne heraus zu bringen, ohne bereits einige Stunden geübt zu haben.
  • Schlagzeug – Ebenfalls beliebt ist das Schlagzeug. Hier zeigen sich wieder andere Probleme. Es braucht relativ viel Platz. Es ist sehr laut, was etwa in einer Wohnung schwierig sein kann.

Ein Instrument lernen

Ausgefallene Instrumente

Selbstverständlich ist es nicht zwingend nötig mit einem klassischen Instrument zu starten, auch wenn viele diesen Weg wählen. Man kann auch mit einem weniger häufig genutzten Instrument anfangen. Wie zum Beispiel:

  • Theremin – Das Theremin ist ein elektronisches Instrument, das nicht einmal berührt wird, um es zu spielen. Das muss man sehen, um es sich auch nur vorstellen können.
  • Kalimba – Dieses Instrument ist alles andere als berühmt. Dafür ist es recht günstig und sollte von daher sicherlich keine Einstiegshürden haben. Wer das Kalimba kennen lernen will, der findet alle Infos bei Kalimba und Sansula.
  • Glasharmonika – Die Glasharmonika ist ein von Benjamin Franklin erfundenes Instrument. Er hatte die Idee, nach dem er jemandem zugesehen hat, der mit Weingläsern Musik machte.

Welche Probleme können mit weniger bekannten Instrumenten auftreten?

Dadurch, dass diese von weniger Menschen gespielt werden, wird es eventuell nicht in jedem Ort einen Lehrer geben, womit man sich zum Lernen auf das Internet verlassen muss. Das wird dann jedoch auch auf YouTube zutreffen. Sprich, während man für die Gitarre tausende von Videos bei YouTube finden wird, wird das für die Kalimba anders aussehen. Zudem sind solche Instrument auch weniger verfügbar.

Weitere spannende Artikel:

Sich wohl fühlen im eigenen Zuhause – Tipps Sich wohl zu fühlen ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Insbesondere zu Hause trifft das zu. Hier will man sich geborgen fühlen und wissen, dass man ...
Gesunde Ernährung Wie eine gesunde Ernährung auszusehen hat, definiert jeder für sich anders. Der eine mag es ausgewogen und abwechslungsreich, der nächste verzichtet a...
15 Tipps für einen erholsamen Schlaf Schlecht Schlafen sorgt nicht nur für eine schlechte Nacht, sondern kann den ganzen Tag kaputt machen. Wenn sich zudem schlechtes Schlafen langfristig...
Fitness im fortgeschrittenen Alter – Tipps Je älter man wird desto anfälliger wird man auf alle möglichen gesundheitlichen Probleme. Regelmässig Sport zu treiben, ist eine der besten Waffen geg...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.