15 Tipps für einen erholsamen Schlaf

Besser schlafen

Schlecht Schlafen sorgt nicht nur für eine schlechte Nacht, sondern kann den ganzen Tag kaputt machen. Wenn sich zudem schlechtes Schlafen langfristig breit macht, kann dies zudem auch gesundheitliche Folgen mit sich bringen. Die nachfolgenden Tipps sollen dabei helfen, besser zu schlafen.

Erholsam schlafen

  1. Fernseher ausschalten – Der Tipp liegt auf der Hand. Fernsehen bis zum Umfallen hat keinen guten Einfluss auf den Schlaf. Zum einen hält es einem vom Einschlafen ab und zum anderen sorgt das hektische Licht dafür, dass das Gehirn das Gefühl hat, dass es immer noch Tag ist.
  2. Weg vom Handy – Ähnlich, wie beim Fernseher, sorgt auch das Handy dafür, dass dem Gehirn ständig Aktivität zugeführt wird und dieses so die Müdigkeit zu unterdrücken versucht. Also weg damit 1-2 Stunden vor dem Schlafengehen.
  3. Keine Games – Spiele, ob mit Konsole oder am Computer, sollten ebenfalls einige Stunden vor dem ins Bett gehen abgeschaltet werden. Vor allem exzessives Spielen kann dazu führen, dass das Gehirn nicht „herunterfahren“ kann. Das kann sogar so weit kommen, dass man das Spiel weiterhin vor dem inneren Auge sieht, sobald man die Augen schliesst.
  4. Lesen – Eine gute Aktivität (wenn auch nicht die beste) ist Lesen. Zwar kann ein spannender Roman auch wachhalten und das Gehirn antreiben, jedoch wird es nicht als äusserer Einfluss wahrgenommen.
  5. Gedämmtes Licht – Der Körper richtet sich durchaus am Licht, um zu wissen, ob es Zeit ist, müde zu werden. Entsprechend macht es Sinn, dass man im Schlafzimmer die Möglichkeit hat, das Licht zu dämmen. Auf diese Weise vermittelt man dem Körper, dass es Nacht ist.
  6. Kein Kaffee – Vor dem Schlafengehen sollte man keinen Kaffee trinken (oder andere koffeinhaltige Getränke). Koffein macht wach, das Gegenteil also, von dem Ziel.
  7. Powernap ja – Wem es hilft und es machen kann, für den kann ein sogenannter Powernap am Mittag, oder auch direkt nach der Arbeit, Wunder bewirken. Längere Schläfchen können jedoch dazu führen, dass man am Abend nicht mir müde ist und dann nicht bei Zeiten einschlafen kann.
  8. Schlafenszeit – Es macht Sinn eine feste Schlafenszeit zu haben. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und wer jede Abend zur selben Zeit schlafen geht, dem wird das Einschlafen leichter fallen. Wie war das ist, sieht man am Jetlag beim reisen.
  9. Einrichtung – Wer die Möglichkeit hat, der sollte sein Schlafzimmer so einrichten, dass dieses nur zum Schlafen genutzt wird. Auf diese Weise verbindet man das Zimmer automatisch mit dem Schlafen.
  10. Bett und Matratze – Ein gutes Bett ist das A & O für guten Schlaf. Wer keine gute Matratze hat, bei dem wird auch der erholsame Schlaf fernbleiben. Zinus Matratzen etwa sind von hoher Qualität und halten sich im Rahmen, wenn es um den Preis geht.
  11. Kein Alkohol – 1-2 Gläser Wein können zwar dazu führen, dass man etwas schneller müde wird, haben jedoch einen schlechten Effekt auf die Schlafqualität. Zudem haben Studien gezeigt, dass jede Menge an Alkohol ungesund sein kann.
  12. Richtige Temperatur – Klar, im Sommer kann es mal so heiss sein, dass niemand mehr gut schlafen kann. Ansonsten hat man es aber in der Hand, welche Temperatur im Zimmer herrschen soll.
  13. Kein Essen vor dem Schlafen – Noch kurz ein Sandwich bevor man ins Bett geht? Das ist nicht empfehlenswert. Ein kleiner Snack ein paar Stunden vor dem Schlafen kann jedoch hilfreich sein.
  14. Entspannen – Körperliche Aktivität, wie etwa Fitness, ist gut für die Gesundheit. Direkt vor dem Schlafengehen kann es jedoch dazu führen, dass man nicht einschlafen kann. Denn, nach dem Trainieren ist der ganze Körper sehr aktiv. 2-3 Stunden vor dem ins Bett gehen sollte man sich daher entspannen.
  15. Nicht viel trinken – Direkt vor dem Schlafen sollte man nicht zu viel trinken. Ansonsten erhöht man die Möglichkeit stark, dass man mitten in der Nacht auf Toilette muss. Das ist nicht nur nervig sondern beeinträchtigt auch den erholsamen Schlaf.

Schlafen

Was man sonst noch tun kann:

  • Hypnose – Wer Probleme mit dem Schlafen oder Einschlafen hat, der kann auch auf Hypnose zurückgreifen. Mit Hilfe der Hypnose können neue unterbewusste Muster installiert werden, die dazu führen, dass man zur richtigen Zeit müde wird.
  • Meditation – In eine ähnliche Richtung, wie die Hypnose, geht die Meditation. Meditation sorgt dafür, dass man eine innere Ruhe findet und sich dem Stress des Alltags entledigt.
  • Gesunde Ernährung – Der Darm bestimmt bekanntlich das Leben und darum hat die gesunde Ernährung auch einen Einfluss auf den Schlaf (siehe Studie). Schlechte Ernährung führt zu Magenproblemen und diese helfen auch wenig beim Einschlafen. Sie kann auch dazu führen, dass man vermehrt in der Nacht wach wird.
  • Gesundheitliches Problem – Schlafstörung oder medizinische Probleme kommen vor und wenn alles nichts hilft, dann sollten diese in Betracht gezogen werden.

Weitere spannende Artikel:

2 Wochen Costa Rica: Reiseroute mit Mietwagen Costa Rica, das ist das kleine Land in Zentralamerika, von dem alle sprechen. Ok, über das alle positiv sprechen. Über Nicaragua wird zurzeit auch ges...
Das perfekte Brautkleid finden Das Hochzeitskleid ist zweifellos ein zentraler Teil jeder Hochzeit. Entsprechend schwierig fällt vielen Frauen die Auswahl. Die nachfolgende Schritt ...
Ausgefallene Geschenkideen für Frauen Auf der Suche nach einem Geschenk für Frauen das nicht alltäglich ist? Hier sind fünf spannende Ideen für Geburtstage oder sonstige Anlässe. Ewige Ro...
Onlineshop Gutschein-Codes: Wer voll bezahlt ist s... Die Konkurrenz im Web ist riesengroß und die Onlineshops müssen sich ganz schön was überlegen, um Kunden zu bekommen und diese zu halten. Gutscheine s...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.